Spargelrisotto

Spargelrisotto

Spargelrisotto

Julia 3 comments
Vegetarische Rezepte Warme Rezepte

Spargelzeit? Dann ist das Spargelrisotto genau das Richtige.

2 Portionen, ungefähr 40 Minuten | PDF

Zutaten

  • Öl
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Tasse Risottoreis
  • 200g Parmesan
  • 10 Stangen grüner Spargel
  • Weißwein

Werkzeuge

  • Topf für Reis
  • Topf zum Spargel kochen

Zubereitung

    1. Den Spargel schälen und die Spargelspitzen (ca.4cm) abschneiden. Den restlichen Stängel in kleine Stück (ca.1cm) schneiden.
    2. Die Spargelspitzen in kochendes Wasser geben und warten bis sie weich sind. Danach Spargelspitzen aus dem Topf geben. Das Kochwasser wird bei 5. verwendet – also nicht wegleeren.
    3. Die klein geschnittenen Zwiebel, Spargel und den Risottoreis mit Öl in einem großen Topf kurz anschwitzen. Bis der Reis leicht hell wird.
    4. Anschließend mit einem Schuss Weißwein ablöschen.
    5. Einen Teil des Kochwassers von den Spargelspitzen zu dem Reis geben , sodass der Reis gut überdeckt ist. Dann beginnt das fleißige Rühren.
    6. Wenn das Wasser fast vollständig verdunstet ist erneut Wasser hinzugeben. Das solange wiederholen bis der Reis fertig gekocht (lt.Packung) ist und die Masse cremig ist.
    7. Abschließend den geriebenen Parmesan und die gekochten Spargelspitzen zum Reis geben. Eventuell noch würzen.

Moizeit!

 

 

3 Comments

Monika

Mai 5, 2018 um 8:18 pm

Schmeckt lecker !! Hab’s probiert 😘

Markus Spanring

Mai 14, 2018 um 1:01 pm

Wusste gestern wieder mal nicht was ich meiner Familie kochen sollte. Dann sah ich euer Rezept und ich muss sagen das ist ein Bombenrezept. Der Einkauf war billig schnell und machte wahnsinnig viel Spaß. Auch die Zubereitung war richtig einfach und auch für mich, den einfachen Hobbykoch der einfachen Küche, einfach zu kochen. Um die Geschmacksnerven auf Hochtouren zu bringen verfeinerte ich das Risotto mit Salz. Geschmacklich einfach nur BOMBE. Ein großes Danke an euch, ich leistet gute Arbeit, weiter so. Auch meine Familie wusste dieses Festmahl zu schätzen.

    Susanne

    Mai 14, 2018 um 1:50 pm

    Hallo Markus, danke für dein tolles Feedback!
    Freut uns bombastisch, dass das Rezept dir und deiner Familie so gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar